Die Wutachtalbahn aus der Luft

Es war eine der spektakulärsten Sonderfahrten die zu jener Zeit unternommen wurden. Damals, das war im Mai 1986, charterte das Wema-Bahnatelier Dachau einen ehemaligen TEE-Dieseltriebzug (Baureihe VT 11.5) bei der Deutschen Bundesbahn für eine Rundfahrt durch Süddeutschland. Das Hauptziel war die strategische Umgehungsbahn im Südschwarzwald, deren kunstbautenreiche Strecke auch als Wutachtalbahn bekannt ist. In Zollhaus-Blumberg angekommen, konnten die Reiseteilnehmer in den Dampfzug umsteigen. Wer wollte, blieb in der zehnteiligen Garnitur des Dieseltriebzuges sitzen. Denn der VT befuhr die Museumsbahnstrecke noch vor dem Dampfzug. Andere nahmen die Gelegenheit wahr, mit einem Begleitbus die beiden Sonderfahrten auf der Wutachtalbahn von außen zu erleben. Besonders fotogen war das Überqueren auf den zahlreichen Brücken und Viadukten. Höhepunkt ist aber das Motiv des Dampf- und Dieseltriebzuges parallel auf zwei Ebenen der Museumsbahnstrecke gewesen. Eine Kamera verfolgte die Sonderfahrt sogar aus einem Sportflieger. Anläßlich des Jubiläums „25 Jahre Eisenbahnfilme von König Film“ zeigt BAHNWELT TV die Filmdokumenation „Dampf und Diesel im Wutachtal“ in einer auf 13 Minuten gekürzten Version. Der Film startet hier >>


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.