„Big Boy“ auf grosser Spur

bigboyIm Dachauer Hinterland trifft sich seit vielen Jahren regelmäßig ein rühriger Modelleisenbahner-Stammtisch. Einmal im Jahr veranstaltet er in einem 90 qm großen Saal einen öffentlichen Fahrtag in Spur 1. Dort kamen auf ca. 120 Meter Gleis über 30 Lokomotiven und fast 100 Personen- und Güterwagen der verschiedensten Hersteller zusammen. Der Maßstab 1:32 wird allgemein hin auch als „Königsklasse“ der Modellbahnspuren bezeichnet. Viele Modellbahnfreunde dieser großen Spur haben zu Hause keine Möglichkeit zum Fahren und nutzen solche Gelegenheiten gerne, ihre Maschinen mal auf langer Strecke unter Last zu testen. Und so ist auf so einem Fahrtag auch fast alles an Schienenfahrzeugmodellen im Einsatz: Krokodile und Dampfrösser vor Güterzügen, Personenzüge wie den historischen Rheingold aber auch amerikanische Großdieselloks.

Ein Highlight war diesmal das Modell der größten Dampflokomotive der Welt – dem „Big Boy“. Den stolzen Besitzern war beim Kauf klar, dass wenn diese Maschine aus USA geliefert wird, sie hier nicht fahrtüchtig ist. Deshalb mussten sie das Modell komplett zerlegen. Dazu gehörte auch das Ausbauen des neunzehnachsigen Fahrwerks. Selbst die Räder mussten noch abgedreht werden, weil die Radkränze zu hoch waren. Auch die elektronische Ausrüstung wie Dekoder, Soundmodule und dergleichen mussten mit dem europäischen Standard entsprechenden Teilen ersetzt werden. Letztlich glich der Umbau fast einem Neuaufbau. Die Mühe aber hat sich gelohnt. Eindrucksvoll zu sehen ist das in der ersten Folge der Modellbahn Umschau auf Bahnwelt TV. Gerne hätten wir noch viel mehr in Rumeltshausen drehen wollen. Leider legte nach zwei Stunden ein Kurzschluss die gesamte Anlage für mehrere Stunden lahm, auch weil von der Steuerung ein elektronisches Bauteil durchgeschmort war. Damit war für uns zwangsläufig Drehschluß.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.